Wertach  ›  Kultur & Genuss  ›  Kirchen und Kapellen  ›  Kapelle St. Benno in Bichel
Lesedauer 5 Minuten
Kapelle St. Benno in Bichel (Patrozinium: 16 Juni)

Kapelle St. Benno in Bichel

Die Kapelle wurde in der 2. Hälfte des 18. Jh. erbaut. Das rechte Altarbild stellt den St. Aloisius dar und stammt von Franz Anton Weiß aus dem Jahr 1768. Das linke Bild (Maria Verkündigung) von dem Wertacher Anton Thanner aus dem Jahr 1880. Den Hochaltar fertigte 1875 Hösle aus Lachen an. Das Deckenfresko stammt von dem Wertacher Maler Josef Hengge und Karl Wurm aus München (1923) und stellt das Fischwunder im Leben des Hl. Benno, Bischof von Meißen dar. Das breite Wandgemälde im oberen Teil des Altarraums, zeigt die Huldigung Mariens. Diejenigen, welche der Gottesmutter die Ehre erweisen, sind jedoch keine Gläubigen aus urchristlicher Zeit, sondern Bürger aus Bichel, die im vorigen Jahrhundert lebten. Es waren Männer, sowie eine Frau und ein Mädchen, die 1923 vor orginalgetreuer Landschaftkulisse dem Maler Hengge und seinem Gehilfen Wurm Modell standen. Wenn man im Altarraum steht und zum Eingang blickt, sieht man links und rechts die beiden Maler, die sich hier ebenfalls verewigt haben.

Kapelle St. Benno in Bichel

Kontakt

Tourist-Info Wertach
Rathausstraße 3
87497 Wertach
Tel. 08365 702 199
Fax 08365 702 121

Der Luftkurort Wertach

... hat 3.000 Einwohnern und einer Fläche von 4553 ha, davon rd. 2000 ha Wald-Alpenfläche. Mit 915 m (bis 1695 m "Wertacher Hörnle") über dem Meeresspiegel ist Wertach der höchstgelegene Marktflecken Deutschlands.

Öffnungszeiten

Mo - Fr
08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00
Samstag
09:30 - 12:00

Hinweis: 01.11 bis 20.12. samstags geschlossen
(Öffnungszeiten Tourist Information)