Lesedauer 5 Minuten

Aktuell in Wertach

Infos für Ihre Anreise und Aufenthalt

Aktuell gelten in Bayern grundsätzlich nur noch Basisschutzmaßnahmen in bestimmten Bereichen.

- Schutz- und Hygienemaßnahmen bleiben weiter empfohlen
(Abstand, Maske, Hygienekonzepte)

- FFP2 oder medizinische Maske im öfftl. Personennahverkehr, Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit

TESTMÖGLICHKEITEN:
-------------------------------------

Kostenlose Schnelltests bei Auto Gutser Wertach:
Industriestraße 2, Tel:. 0160 249 142 7
Montag - Samstag von 9:00 - 12:00 Uhr
- ohne Termin
- Lollitest für Kinder
- CWA-Anbindung

Covid Schnelltest-Zentrum Oy-Mittelberg
Kurhaus Oy (ehem. Kur- und Tourismusbüro), Wertacher Str. 11
Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 16.00 – 18.30 Uhr
Angebotene Tests:
- RT-PCR Test
- Antigentest Schnelltest – Corona-Test
- Antikörpertest – Hab ich es schon gehabt?
Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin

PCR-TEST:

Adler Apotheke Sonthofen

Weitere Testmöglichkeiten
________________________________________________

Corona Regeln in Bayern

Hier finden Sie die aktuellen Zahlen des RKI zu den Landkreisen

Bewirtschaftete Wertacher Alpen von ca. Mai bis Oktober

Die bewirtschafteten Alpen laden zur Einkehr mit zünftiger Brotzeit & erfrischenden Getränken ein! Die Alphirten freuen sich auf Ihren Besuch!

Übrigens: Alpe bezeichnet das Gebiet, das im Sommer zum Weiden der Jungrinder genutzt wird.

Den kostenlosen Prospekt "Hüttenreich" mit Karte und Möglichkeit zum Sammeln von Stempeln erhalten Sie in der Tourist-Info Wertach!

Mehr erfahren

GEPLANT: 7. Allgäulino Montgolfiade Fr., 06. - So., 08.01.2023

In Zusammenarbeit mit Bavarian Ballonfahrten voraussichtliches Programm bei guter Witterung:

Freitag, 6.1.2023:
ab 09:00 Uhr: Aufbau und Start der Ballone
ab 16:30 Uhr: Ballonglühen mit DJ Jago und Markus. Für das leibliche Wohl sorgt die Wasserwacht.
Ausweichtermin Ballonglühen am Samstag, 7.1.2023. Besucher bitte pünktlich da sein, da Aufbau und Glühen nur ca. je eine halbe Stunde dauern.

Freitag - Sonntag, 06. - 08. Januar 2023 ab 09:00 Uhr: Aufbau und Start der Ballone

Hinweise für Besucher:
Bitte Beachtung der jeweils aktuell gültigen "Corona"-Regeln wie z. B. Mindestabstand 1,5 m, wo nicht möglich Maskenpflicht etc.!

Mitfahrgelegenheit bei Bavaria Ballon, Anmeldung Telefon: 08364 986068, Bavaria Ballonfahrten

Parkplätze Wertach West beim Kreisverkehr und beim Freibad und an der Touristinfo - am Startplatz sind keine Parkplätze vorhanden!

Mehr erfahren

FOTO-WORKSHOP mit Manuela Prediger
Mehr erfahren

Obere Mühle holt Kulturpreis nach Wertach

Auszeichnung würdigt das Gesamtengagement inklusive Wiederrichtung des Mühlrads, Aufbau einer BIO Gemüselandwirtschaft und Betrieb eines BIO Lädles

Die Obere Mühle Wertach erhielt am 26.04.2022 den Kulturpreis 2021 des Landkreises Oberallgäu in der Sparte "Denkmalpflege".

Mit dieser Auszeichnung würdigt die Region den Beitrag der Eigentümer Dr. Holger und Uschi Ahlborn zur Erhaltung von Kultur- und Heimatgeschichte. Die Feierlichkeit fand mit rund 30 Personen direkt vor dem siebeneinhalb Meter großen, wieder errichteten Mühlrad der Oberen Mühle Wertach statt.

Parallel wurde auch der Bahnhofsgarten der IG OMa in Martinszell-Oberdorf mit dem Kulturpreis 2021 geehrt. Landrätin Indra Baier-Müller bedankte sich bei beiden Preisträgern für ihr Engagement und betonte, wie wichtig es sei, dass es im Oberallgäu Projekte wie diese gibt. Ziel bei Preisvergabe für den Kulturpreis des Landkreises 2021 sei, das Engagement von Eigentümern bzw. Maßnahmenträgern für „alte Plätze und Orte, Ensembles“ zu würdigen, aber auch die Leistungen an einem herausragenden Beispiel öffentlich zu dokumentieren und durch öffentliche Anerkennung mehr ins Rampenlicht zu stellen. Wesentliche Entscheidungskriterien waren die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle und ideelle Engagement des Eigentümers bzw. Maßnahmenträgers sowie die Bedeutung des Denkmals bzw. Platzes.

Der Kulturpreis 2021 wurde – wie stets – öffentlich ausgeschrieben. Insgesamt sind zehn breit gefächerte Vorschläge sind eingegangen. Eine sechsköpfige Jury aus Mitgliedern des zuständigen Ausschusses, Kreisheimatpflegerin Ingrid Müller und dem Denkmalschutzbeauftragten des Landratsamtes Oberallgäu, Thomas Horvath, beriet über die Vorschläge und schlug dem Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie, Bildung, Integration, Kultur und Ehrenamt zwei Preisträger vor. Der Ausschuss folgte diesem Vorschlag einstimmig.

Auch Wertachs Bürgermeisterin Gertrud Knoll drückte ihre Freude aus und betonte, dass die Gemeinde mit der Reaktivierung der Oberen Mühle Wertach sehr glücklich ist. Neben der Investition in das Mühlrad sind auch mit dem Bau eines Backhäusles sowie mit dem Aufbau einer BIO Gemüselandwirtschaft auf 920 Höhenmetern, einer BIO Imkerei sowie einem BIO Lädle im Tante-Emma-Laden-Stil Attraktionen für Bürger und Touristen entstanden. „Am 31. August 2018 haben meine Frau und ich gemeinsam mit vielen Wertachern das Mühlrad eingeweiht“, so Holger Ahlborn. „Auch wenn wir heute kein Getreide mehr mahlen und sieben, freuen wir uns sehr, dass wir mit dieser imposanten Technik vielen Menschen die Bedeutsamkeit des in Vergessenheit geratenen Handwerks bewusst machen können.“ Genauso viel Freude bereiten die Ahlborns mit dem Betrieb der Solidarischen Landwirtschaft. Aktuell werden damit 60 Haushalte mit frisch geerntetem BIO Gemüse versorgt.

Obere Mühle Wertach soll Wertach und seinen Gästen Freude bereiten
Die erste urkundliche Erwähnung der Oberen Mühle Wertach erfolgte 1536. Von 1600 bis 1778 betrieb die Familie Hindelang hier eine Getreide- und Sägemühle. Gefolgt von der Familie Kimmerle, die 200 Jahre lang als Müller tätig waren. 1995 verkaufte Josef Kimmerle die Obere Mühle an die Wertacher Landwirte Margot und Josef Gebhart. Seit Januar 2014 „müllern“ hier Uschi und Holger Ahlborn, die – aus München kommend – sich nicht nur ins Oberallgäu und in Wertach verliebt, sondern mit der Oberen Mühle einen Platz gefunden haben, an dem es ihnen einfach nur gut geht. Daher kümmerten sich die Ahlborns nach dem Grundstückskauf um die Abstimmung mit den Behörden und die Anfertigung der Gutachten zur Wiedererlangung der Wasserrechte. Gemeinsam mit dem Mühlradexperten Martin Impler aus dem oberbayerischen Bad Feilnbach und dem auf Kleinwasserkraftanlagen spezialisierten Ingenieurbüro Wolfgang Gross aus dem hessischen Reinheim erarbeiteten sie Pläne für Mühlrad und Tiroler Wehr. Um die Wassermenge und die Höhenmeter der historischen Mühlenanlage zu gewährleisten, erfolgte zudem der Kauf eines kleinen Grundstücks direkt an der Starzlach. Genau dort, wo die Oberen Müller vor 114 Jahren das letzte Wasserentnahmewerk errichteten, starteten im Juni 2017 die Bauarbeiten für das neue Tiroler Wehr. Das Mühlrad wurde am 31. August 2018 eingeweiht. Die Ahlborns betreiben zudem eine kleine BIO Imkerei, eine solidarische BIO Gemüse-landwirtschaft und ein BIO Lädle. Weitere Informationen über die Obere Mühle Wertach (Langgasse 16) und ihre Geschichte

Wir bauen die Wertacher Mühle wieder auf

Die Wertacher Mühle benötigt dringend Eure Hilfe!

Bei einem verheerenden Brand am Montag, den 22.03.2021, wurde das Hauptgebäude der Wertacher Mühle völlig zerstört. 'Die Mühle' ist nur noch ein einziges Trümmerfeld. Und doch war und ist sie ein Herzens ❤Ort für sehr viele Menschen: Alleinerziehende mit ihren Kindern, soziale Gruppen und Schulklassen, die dort Urlaub gemacht haben. Auch 2 Geflüchtete aus Eritrea haben dort eine neue Perspektive/Anstellung gefunden.
Die Betreiberin Natascha Glasgow ist fest entschlossen, die Mühle wieder aufzubauen und mit neuem Leben zu erfüllen.

Mehr erfahren

Mit Wichtel „Virdo“ auf Entdeckungsreise

Wichtel Virdo begrüßt Familien und vor allem Kinder in Wertach. Mit ihm können sie das Familiendorf spielerisch erkunden. Die Medaille zur Belohnung gibt es gratis beim Gastgeber.

„Gäste, vor allem Kinder, lieben das spielerische Erkunden unseres Ortes,“ so Paula Herz, „die Medaille ist für die Kinder der große Anreiz und die Eltern finden es super, dass ihre Kinder plötzlich so viel unternehmen möchten.“

Aus vielen positiven Rückmeldungen der Gäste entstand die Idee, das Spiel auf den gesamten Ort auszudehnen. „Wir freuen uns über jede Initiative und Engagement der Vermieter, so kann sich das Familiendorf Wertach gut weiterentwickeln,“ so der Leiter der Tourist-Info Dieter Kraus.

In einer gemeinsamen Aktion wurden verschiedene Aktivitäten gesammelt, die Vermieter mit ihren eigenen Kindern getestet und für gut befunden haben. Hinzu kam das Feedback der großen und kleinen Gäste. So kamen über 40 Lieblingsplätze von Virdo zusammen, von denen ein Kind während seines Urlaubsaufenthalts mindestens 4 erkunden muss, um eine Virdo-Wander-Medaille in Gold zu erhalten.

Die Tourist-Info übernahm zusammen mit dem Studio Ehme die Gestaltung des Spiel- und Suchflyers, der mit „Wichtelwanderkarte“ und Kinderortsplan das große Spektrum der Angebote im Familiendorf Wertach zeigt. Die Medaillen werden von den familienfreundlichen Gastgebern in Wertach kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hol dir die Wertach-App

Stelle deinen Urlaub interaktiv zusammen

Offizieller Reiseführer der Tourist-Info Wertach mit aktuellen News über Gastgebersuche und Buchung, Veranstaltungskalender, Webcams und Wandervorschlägen, Freizeit-Tipps, Einzelhandel, Gastronomie und vieles mehr.

Bärbele- und Klausentreiben, 4.-6.12.2022

Alljährlich am "Bärbeletag", 04. Dezember findet im Ort ab 20 Uhr das Bärbeletreiben statt. Am 5. + 6. Dezember ab 20 Uhr Klausentreiben.

Der Heilige Nikolaus macht am 5. und 6. Dezember wieder Hausbesuche bei den Kindern. Terminvereinbarungen sind unter der 01578 7502004 möglich.

Adventliches Singen und Musizieren am 3. Adventssonntag, 11.12.2022

Herzliche Einladung zum traditionellen adventlichen Singen und Musizieren am 3. Adventsonntag, 11. Dezember 2022, um 19.30 Uhr in der beheizten Pfarrkirche St. Ulrich in Wertach

voraussichtlich Mitwirkende:
Bläserquintett Wertach
Wertacher Alphornbläser
Klarinettenmusik Wertach
Stubenmusik Wertach
Hackbrettmusik Wertach
Jodlergruppen "Wertacher Buabe" und "Mir Mitanond"
Hirtenkinder und Wertacher Singföhla.

Verbindende Worte spricht Ernst Monzer, der Eintritt ist frei und der Spendenerlös geht wie jedes Jahr an das Dominikus-Ringeisen-Werk mit seinen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Ein herzliches Vergelt’s Gott kommt aus Ursberg!

Funkenfeuer am Samstag, 25. Februar 2023, ca. 19 Uhr

Ursprünglich einmal ein heidnischer Kult zur Vertreibung des unliebsamen, strengen und eiskalten Winters und bis zum heutigen Tag als traditionelles Brauchtum erhalten.

Kaum ist die „Fasnacht“ vorbei, so beginnen die Vorbereitungen für den „Funken".

- Am Samstag, 25. Februar werden bei der „Stocka Tanne“ am "Grünen Pfad" und in Hinterreute die Feuer entfacht ab ca. 19 Uhr, wenn es dunkel wird!
- Am Sonntag, 26. Februar folgen die Funken in Oberellegg und Vorderreute.

Schon Wochen und Monate vorher wurden Holzvorräte gesammelt und an den dafür vorgesehenen Platz gebracht. Je höher der Funken, desto besser. In die Mitte des Haufens steckt man nun eine lange Holzstange, an deren Ende die "Funkenhex" befestigt wird.

Mehr erfahren

Maibaumaufstellen und Krämermarkt am 1. Mai

Der Brauch, am 1. Mai jeden Jahres einen Maibaum aufzustellen, wird auch in Wertach gepflegt. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen

Hier haben sich der Trachtenverein "D' Wertachtaler" und die Harmoniemusikkapelle Wertach dieses Brauches angenommen und scheuen keine Mühe, um die Zeremonie der Maibaum-Aufstellung eindrucksvoll zu gestalten.

Der Baum selbst wird meistens von einem Waldbesitzer gespendet. Die Qualität des Maibaums hängt von seiner Länge ab. Am Maibaum befinden sich u. a. auch die Symbole aus der heimischen Wirtschaft und Handwerkerschaft. Nach dem gelungenen Aufstellen des Baumes und der Festrede der Bürgermeisterin klingt die Feier bei gemütlichem Zusammensein aus.

Der Maibaum wird am Viehscheidtag zugunsten eines Vereines versteigert.

Um 13 Uhr Festzug vom Hotel Hirsch zum Dorfanger mit anschließendem Maibaumaufstellen. Es unterhält die Harmoniemusikkapelle Wertach. Im Anschluss nach dem Aufstellen des Baumes finden Festlichkeiten statt.

Alpenrosenblüte am Wertacher Hörnle

Wertach ist bekannt für besonders üppige Alpenrosenbestände am Wertacher Hörnle. Die Alpenrosen schmücken momentan die Landschaft am Wertacher Hörnle.

Es gibt in Wertachs Umgebung noch Bereiche, wo die Natur sich auch heute noch fast ungehindert entfalten kann. Ein besonderes Erlebnis ist dabei die Alpenrosenblüte auf dem Wertacher Horn.

In Wertach greift die Natur tief in den Farbtopf. Zunächst werden die Wiesen wieder saftig grün und die Bäume sprießen. Sobald die Sonne kräftiger wird, blüht der Löwenzahn auf den Weiden und in der Landschaft breiten sich gelbe Teppiche aus. Wenig später schaltet die Natur um auf rot. Dann blühen in der Zeit von ca. Ende Mai bis Juni die Alpenrosen. Wertach ist bekannt für besonders üppige Alpenrosenbestände am Wertacher Hörnle. Der Wanderberg wird in diesen Wochen zu einem beliebten Ausflugsziel.

Der Wertacher Bergwachtarzt Dr. Peter Dippel hat in Sorge um den Erhalt dieser einzigartigen Alpenflora einen Aufruf an die Bergwanderer verfasst: „Es gibt in Wertachs Umgebung noch Bereiche, wo die Natur sich auch heute noch fast ungehindert entfalten kann, zu unserer aller Freude. Vor allem auf unsere Gäste übt die Ursprünglichkeit der Natur, die sie hier erleben können, eine große Anziehung aus. Ein besonderes Erlebnis ist dabei die Alpenrosenblüte auf dem Wertacher Hörnle. Wegen ihr ist dieser Berg besonders berühmt und lockt viele Besucher an, sich an der rot glühenden Pracht zu erfreuen.

Gleichzeitig bringt der Besucherstrom aber Gefahren für den Fortbestand dieser Schönheit mit sich. Denn auch schon bei der Mitnahme eines kleinen Souvenirs in Form eines abgerissenen Alpenrosenzweiges oder gar eines ausgegrabenen Wurzelstockes droht bei der Vielzahl der Besucher ein Aussterben der Alpenrosen auf unserem Hausberg. Der Zweig verwelkt bald und der Versuch, Alpenrosen aus dem Gebirge im Hausgarten weitab von den Bergen anzupflanzen, misslingt, da bestimmte Umgebungsbedingungen fehlen, auf die die Alpenrosen angewiesen sind und an die sie sich angepasst haben.

Die beste Erinnerung hat jeder dann, wenn ihn das Gesamterlebnis Alpenrosen überzogener, leuchtender Berghänge unter einem strahlendem Frühsommerhimmel auf ihn wirkt und er es zusammen mit der Hochstimmung, in die er versetzt wird, in seinem Herzen bewahrt und mit nach Hause nimmt. Ein Foto dieser Pracht, ob von einer einzelnen Blüte oder ein ganzes Panorama wird dabei besser unterstützen als ein abgerissener Zweig, der verwelkt und im Müll landet.“

Wertacher Jodlar-Prob am Freitag, 07.07.2023

Alljährlich wird Gästen des Luftkurortes Wertach und Einheimischen aus der Region angeboten, die Kunst des Jodelns auf seriöse Art zu lernen!

Am Freitag, 07. Juli 2023 (!) beginnt die Wertacher "Jodlar-Prob" um 16.45 Uhr! Treffpunkt ist der Parkplatz Hinterreute. Vom Parkplatz wird zur Buronhütte gewandert und auf dem Weg mehrmals Halt gemacht, um in freier Natur im Dialekt zu singen und zu jodeln, unter fachlicher Leitung von Josef Lochbihler. Gute Schuhe, Regenkleidung und eine Taschen-/Stirnlampe bitte mitbringen. Der Preis beträgt 30,-- € pro Person für Unterricht, Allgäuer Kässpatzle (alternativ Wurstsalat) und Urkunde sowie einen gemeinsamen Abend mit der Jodlergruppe "Mir Mitanond" und Rückwanderung zum Parkplatz Hinterreute ca. 23 Uhr (siehe Ortsplan)

Veranstaltungen

Infos: Tourist-Info Wertach, Rathausstr. 3, 87497 Wertach, Tel. 08365 70 21 99. Anmeldung bitte NUR PER EMAIL BIS 1 TAG VORHER unter info@wertach.de! Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen mit Adresse an für die Urkunde. Sollten Sie angemeldet sein und nicht kommen können, bitten wir UNBEDINGT um Nachricht!

„Jodlar-Prob“ in den Allgäuer Bergen - Alpine Kehlkopfübung mit Urkunde

Schon der weitgereiste Dichterfürst Goethe bemerkte: „Im Jodeln ist ein Sehnsuchtston zu vernehmen“. Das Wort „Jodeln“ erschien 1796 zum ersten Mal in einem Wörterbuch. Ursprünglich diente es dazu Signale über größere Distanzen zu übermitteln. Die hohen Töne der Kopfstimme sind über weite Entfernungen vernehmbar. So haben beispielsweise auch Holzfäller Ihre Arbeit mit dem Jodelruf aufeinander abgestimmt. Die Art des Tons vermittelte die Bedeutung. Die Empfänger der Signale kannten deren Bedeutung und handelten entsprechend. Kein Instrument kann eine Gefühlslage besser ausdrücken, als die menschliche Stimme. Das Jodeln nimmt für sich in Anspruch Liebe, Leid und Freude ganz besonders intensiv auszudrücken. Die Liebe bezieht sich neben den zwischenmenschlichen Beziehungen auch auf die Liebe zur Natur, zur Heimat, zur Freiheit und auf die Liebe zu Gott. Bereits 1934 wurde die Wertacher Jodlergruppe als eine der ersten Jodlergruppen des Allgäus gegründet. 1977 kamen die Wertacher Singföhla hinzu und 1980 gründete sich die Jodlergruppe „Wertacher Buabe“. Die jüngste Gruppe „Mir Mitanond“ entstand 2008 und besteht aus Männern und Frauen. Um dieses Brauchtum zu erhalten und weiterzugeben veranstaltet der Markt Wertach einmal jährlich die „Wertacher Jodlar-Prob“. Hier soll das Gedankengut von Generationen mit dem „Jodlar“ und dem Jodellied weitergegeben werden.

Jodeln ist gesund

Das Singen und Jodeln macht nicht nur Spaß, sondern ist auch noch gesund.
Studien zufolge baut regelmäßiges Singen und Jodeln Stress ab und bringt den
Körper in Bewegung. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt und das Immun-
system positiv beeinflusst. Auch Verspannungen lassen sich durch Singen lösen.
So gelangt der Atem beim Singen tiefer in den Bauch, wodurch mehr Sauerstoff
vom Körper aufgenommen und die Durchblutung gefördert wird. Im Prinzip kann jeder Singen, der auch sprechen kann. Man muss sich nur trauen.
Den Unterricht leitet Josef Lochbihler, staatl. geprüfter Musiklehrer, der auch den Chor „Cantabile“ betreut. Die Teilnehmer wandern vom Parkplatz Hinterreute zur Buronhütte, wo man sich dann mit der Jodlergruppe zum gemeinsamen Singen und Jodeln trifft. Neben Hüttenmusik und Brotzeit erhält jeder Teilnehmer eine „Urkunde“.

Viehscheid am Montag, 18.09.2023 ab 8 Uhr

Er gilt als einer der ältesten Viehscheide in der Region

Großer Wertacher Viehscheid mit Herbstfest und Krämermarkt! Ausstellung „Wertacher Alpen“ in der Tourist-Info Wertach in der Viehscheidwoche von Montag - Freitag zu den Öffnungszeiten. Am Viehscheidtag, 18. September durchgehend von 8 - 17 Uhr geöffnet.

Mehr erfahren

Kontakt

Tourist-Info Wertach
Rathausstraße 3
87497 Wertach
Tel. +49 8365 702199
Fax +49 8365 702121

Der Luftkurort Wertach

... hat ca. 3.000 Einwohner und eine Fläche von 45,53 km² davon rd. 2000 ha Wald-Alpenfläche. Mit 915 m (bis 1695 m "Wertacher Hörnle") über dem Meeresspiegel ist Wertach der höchstgelegene Marktflecken Deutschlands.

Öffnungszeiten der Tourist-Info

Mo - Fr
08:00-12:00 und 14:00-17:00
Samstag
09:30-12:00
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Wertach auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy