Wertach  ›  Kultur & Genuss  ›  Schlösser und Burgen  ›  Schloß "Bichel"
Lesedauer 5 Minuten

Schloß "Bichel"

Für kurze Zeit (urkundlich erwähnt 1327 und 1434) hatten Vasallen der Rettenberger Herren in Wertach eine Burg (siehe Gedenkstein auf dem „Schloßbichl“ neben der St. Sebastians-Kapelle).

Das Geschlecht ist aber bald erloschen und auch die Rettenberger verkauften ihre Herrschaft 1351 an den Bischof von Augsburg. Fortan lebten unsere Ahnen als Leute der sogenannten „unteren Pflege“ unter dem „Krummstab“, bis Wertach durch die Säkularisation 1803 nach Bayern kam.

Von der St. Sebastianskapelle führt der weg zum Gedenkstein "Schloßbichel". Ein kleiner Spaziergang entlang der Wertach.

Kontakt

Tourist-Info Wertach
Rathausstraße 3
87497 Wertach
Deutschland
Tel. +49 8365 702199
Fax +49 8365 702121

Der Luftkurort Wertach

... hat 3.000 Einwohnern und einer Fläche von 4553 ha, davon rd. 2000 ha Wald-Alpenfläche. Mit 915 m (bis 1695 m "Wertacher Hörnle") über dem Meeresspiegel ist Wertach der höchstgelegene Marktflecken Deutschlands.

Öffnungszeiten

Mo - Fr
08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00
Samstag
09:30 - 12:00

Hinweis: 01.11 bis 20.12. samstags geschlossen
(Öffnungszeiten Tourist Information)